ch pa us es de

Homepage von Andrea & Daniel Mannale 

Leben von Spenden

Ein kleiner Überblick wie wir unsere Lebenskosten decken und wie du Teil davon sein kannst

Wenn man im Dienstleistungssektor oder in der Produktionsbranche arbeitet, ist es häufig klarer woher das Einkommen kommt. Dieses wird nämlich meist über den Verkauf von Produkten oder Leistungen gedeckt. Weiter werden staatliche Betriebe über Steuern finanziert. Im Gegensatz dazu, generieren Tätigkeiten im kirchlichen oder sozialen Umfeld meist kein Einkommen. Damit es funktioniert, ist man in diesem Bereich auf staatliche Beiträge oder Spenden angewiesen. Dies trifft auch in unserem Fall zu.

Um unseren Lebensunterhalt zu decken, sind wir auf private Spender angewiesen. Diese werden von der SMG (siehe unter Partner) für uns verwaltet. Über diese Organisation läuft auch Daniels Anstellung als Entwicklungshelfer. Dies erlaubt es uns auch weiterhin die Beiträge für unsere Altersvorsorge zu decken. Der Betrag wird so berechnet, dass unsere Lebenskosten dadurch gedeckt werden, inkl. eines kleinen Sparbetrags. Dazu gehören auch die Beiträge für unsere Krankenkasse, Pflege- und Rentenversicherung und Betreuungspauschale für die SMG. Da die SMG keine eigenen Einnahmequellen hat, müssen wir für den gesamten dazu benötigten Betrag, inkl. aller Nebenkosten (inkl. des sog. Arbeitgeberbeitrages), aufkommen. Um dies zu decken, braucht es dann eben Spenden. Unterstützt werden wir dabei von all denen, welche unser Anliegen auch finanziell mittragen möchten.

Möchtest du unser Vorhaben auch finanziell unterstützen?

Dadurch hast du die Möglichkeit, Teil eines spannenden Projekts zu werden. Schon mit einem kleinen regelmässigen Beitrag kannst du eine grosse Hilfe sein! 

Warum Spenden?

Mit deiner Spende bekommst du die Möglichkeit Teil von unserem Einsatz in Panama zu sein. Mit deiner finanziellen Unterstützung kannst du einen wichtigen Beitrag leisten, dass wir uns überhaupt für die Ngäbe einsetzen können.

Es ist nicht jedermanns Sache auszuwandern, um sich in einem anderen Land für andere einzusetzen. Das ist auch ok so. Das Opfer, das wir dafür aufbringen (was wir zwar nicht als solches empfinden), wächst aus einem Herzensanliegen und dem Wunsch heraus, dass wir uns für benachteiligte Menschen in dieser Welt einsetzen möchten. Deswegen sind wir auch bereit einiges aufzugeben. Das tolle daran: Jeder kann wie wir auch ein kleines Opfer aufbringen, indem er oder sie einen Teil seines Geldes investiert, um damit für andere etwas Gutes zu bewirken. Dazu muss man gar nicht auswandern. Trotzdem kann man gemeinsam Teil eines inspirierenden Projekts sein und in unserem Fall dazu beitragen, dass Menschen Gottes Liebe in Wort und Tat erfahren dürfen. Demzufolge, während einige gehen, dürfen andere «mitgehen» indem sie das Vorhaben mittragen. In diesem Sinne freuen wir uns über jeden, der mit uns ProNgäbe sein möchte und gerne auch finanziell an unserem Projekt teilhaben möchte.

Wichtig: Alle Spenden für uns, die über die SMG in der Schweiz oder die DMG in Deutschland gehen, sind Steuerabzugsberechtigt und werden transparent verwaltet. Die SMG ist Unterzeichnerin des Ehrenkodex. Mehr Infos dazu gibts unter Partner.